ONLINE Wissensforum

Das Thema der Online-Diskussion: Gesundheit & Finanzen - Auswirkungen der Corona-Krise in NÖ und der Welt

 

Seit 2012 wird das Waldviertler Wissensforum für Vorsorge und Finanzen in einer Kooperation der WALDIVERTEL AKADEMIE und der WALDVIERTEL CONSULT Versicherungs- und Finanzservice GmbH abgehalten. Erfahrene Referenten aus dem In- und Ausland bringen ihr Fachwissen ins Waldviertel, um es der Region und ihren Menschen zugänglich und nutzbar zu machen. Angesichts der Entwicklungen rund um die Corona-Krise und den nach wie vor geltenden Einschränkungen was die Organisation von Veranstaltungen betrifft, haben auch wir uns Gedanken gemacht, wie wir in dieser Situation trotzdem unserer Grundausrichtung gerecht werden können. Wir haben es uns daher zum Ziel gesetzt, einen Live-Streams zu produzieren, der gleichsam als Online-Wissensforum auch in Corona-Zeiten einen Input für unsere treue Zielgruppe liefert und darüber hinaus unabhängig von Zeitpunkt und Ort jederzeit nachgesehen werden kann.

Bei dieser ersten Online-Ausgabe des Waldviertler Wissensforums soll es um konkrete Erfahrungen aber auch mögliche zukünftige Auswirkungen in der Bereichen Gesundheitswesen und Finanzen gehen, die von Fachleuten  vor dem Hintergrund der Corona-Krise gesehen werden. Dazu werden Bernhard Kadlec, kaufmännischer Direktor am Universitätsklinikum St. Pölten (NÖ Landeskliniken) und Markus Miko, GF der MODERATUM Financial Services GmbH in einem von Franz Stumvoll von der WALDVIERTEL CONSULT geführten Doppel-Interview zum Thema Stellung beziehen. Als Vorsitzender der WALDVIERTEL AKADEMIE wird Herr Dr. Ernst Wurz (im Zivilberuf Personalmanager bei der Firma Pollmann) wie immer einige einleitende Worte sprechen.

In der zweiten Februar-Hälfte diesen Jahres kam es zu massiven Einbrüchen an den internationalen Finanzmärkten, die zu diesem Zeitpunkt bereits die massive Kraft der Auswirkungen der Virus-Pandemie auf die Weltwirtschaft erkannt hatten. Seitdem versuchen Finanz- und Wirtschaftsexperten gleichermaßen, einen klaren Blick für das Geschehen und die Zukunft zu entwickeln. Da dies aber sehr stark mit der Frage verbunden ist, wann es der Welt gelingt, das Virus in den Griff zu bekommen und einen für alle Menschen zugänglichen und leistbaren Impfstoff bereitstellen zu können, braucht es ein Verständnis und einen Blick über das jeweilige Fachgebiet hinaus.

Wie gut hat unser Gesundheitssystem in der Krise funktioniert? Was können wir aus vergleichbaren, internationalen Beobachtungen lernen? Wird sich unsere Gesundheitsversorgung in NÖ und der Welt generell anpassen müssen? Wie können wir uns auf eine zweite Infektionswelle vorbereiten oder diese zumindest von den Zahlen her stabil halten? Welche Auswirkungen hätte es wirtschaftlich, wenn uns dies nicht gelingt? Wie können wir aktuell unser Vermögen vor großen Verlusten schützen und gibt es auch Chancen, die aus der Krise resultieren? Ist unser Währungssystem stabil genug um eine weitere Verschuldung oder Vergemeinschaftung von Schulden in Europa auszuhalten?   

Diese und andere Fragen wollen wir gemeinsam beleuchten, vielleicht auch kontroversiell diskutieren, jedenfalls aber als Mehrwert den Zuseherinnen und Zusehern zur Verfügung stellen, um ein wenig Orientierung für das eigene Verhalten in dieser herausfordernden Zeit zu ermöglichen.